Am 5. September, am Tag des 101. Geburtstages von John Cage, besuchte die Bundeskulturstiftung aus Halle das John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt in Halberstadt. Das historische Burchardikloster, in dessen Kirche das Avantgardeprojekt des langsamsten Musikstückes der Welt angesiedelt ist, bildete den Auftakt der Studienreise der etwa 40 Mitarbeiter der Kulturstiftung des Bundes mit dem Vorstand, Hortensia Völckers, künstlerische Direktorin, und dem Verwaltungsdirektor Alexander Farenholtz an der Spitze.

bundeskulturstiftung   begrüßung

Begrüßung im Herrenhaus: (v.l.n.r.) Hans-Jörg Bauer und Rainer O. Neugebauer, beide Kuratorium der Cage-Stiftung, Hortensia Völckers, Vorstand und künstlerische Direktorin der Bundeskulturstiftung, Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke. (Foto: Ute Huch)

Um Halberstadt ein wenig kennen zu lernen, ein Gefühl für diese Stadt zu bekommen, gab es gleich nach dem Eintreffen im Herrenhaus eine etwa einstündige Unterhaltung, zu der auch Halberstadt Oberbürgermeister Andreas Henke eingeladen war. Im Mittelpunkt des Gespräches mit Hans-Jörg Bauer und Rainer O. Neugebauer aus dem Kuratorium der Cage-Stiftung und dem Stadtoberhaupt stand das Thema Transformationsprozesse. Hortensia Völckers wollte wissen, wie eine Stadt wie Halberstadt, die ein großes Erbe mit sich bringt, den großen Veränderungen, insbesondere der letzten zwei Jahrzehnte, standhält. Was muss eine Stadt tun, um die Bürgerinnen und Bürger und besonders die jungen Menschen mitzunehmen? „Wir wollen etwas lernen und wollen ein bisschen besser verstehen, um Antworten auf die Frage `Wie begleiten wir ein Land eine Natur, eine Gesellschaft, die sich an vielen Stellen verändert ?`zu finden“, waren die Worte, mit denen die künstlerische Direktorin der Bundeskulturstiftung ihre Moderation einführte. Ein Thema, was sich während dieser kurzen Zeit selbstverständlich nur anreißen ließ. Hans-Jörg Bauer, studierter Musikwissenschaftler, viele Jahre Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Halberstadt, konnte den Gästen die Veränderungen der Kreisstadt durch die Ansiedlung dieser Behörde nach der politischen Wende etwas näher bringen. Das Herz Rainer O. Neugebauers, Hochschullehrer für Sozialwissenschaften und Stadtrat in Halberstadt, schlägt „mit besonderer Heftigkeit“ für das John-Cage-Projekt: Das konnten die Gäste von der Bundeskulturstiftung deutlich spüren während seiner emotionalen und fundierten Beschreibung der außergewöhnlichen Aufführung einer Komposition von John Cage, die auf einen Zeitraum von 639 Jahren ausgelegt ist. Eine Vielfalt von ergänzenden Informationen über die Stadt Halberstadt erhielten die Gäste im weiteren Verlaufe des Tages: Auf dem Programm ihrer Studienreise standen außerdem ein Besuch des Moses-Mendelssohn-Akademie, des Dom- und Domschatzes, des Gleimhauses, des Städtischen Museums und der Landesgedenkstätte Langenstein Zwieberge. Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke, selbst Mitglied im Cage-Kuratorium, ist sehr erfreut darüber, „dass das überregional und für Halberstadt bedeutende John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Gäste wie die Mitarbeiter der Kulturstiftung des Bundes auf Halberstadt aufmerksam macht“. Er wünschte ihnen einen wunderbaren Tag mit vielen bleiben den Eindrücken, die möglicherweise Grund für einen erneuten Besuch Halberstadts sein könnten. 

Aktueller Klang

0:00
0:00

Der aktuelle Stand der Klangwechsel-Vorbereitungen.

Liebe Freunde des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes Halberstadt,

Vor einigen Wochen schrieben wir an dieser Stelle, dass Anfang September 2019 weitere Informationen zum Klangwechsel 2020 erfolgen würden. Das Vorbereitungsteam war inzwischen nicht untätig: So haben wir beispielsweise in Abstimmung mit dem Denkmalschutz Baumaßnahmen am Veranstaltungsort, der alten Klosterkirche, durchgeplant. Es wird nach historischem Vorbild einen weiteren Zugang geben, der insbesondere der Sicherheit unserer Besucher dienen soll. Organisatorisches, wie Parkflächen in der Nähe, wird mit der Stadt verhandelt. Inhaltlich beschäftigen wir uns intensiv mit einem interessanten, vielfältigen Rahmenprogramm zum Klangwechsel und dessen Realisierbarkeit. Ein Top-Thema für Sie und uns sind natürlich die Eintrittskarten und deren Vergabe. Fest steht jedenfalls, dass zum Jahresbeginn ein Kontingent von 150 Karten zur Verfügung stehen wird. 14 Tage vor Beginn werden die Modalitäten der Vergabe an dieser Stelle nochmals angekündigt. Mit diesen Tickets können Sie im Innern der Kirche, in einem abgetrennten Bereich unmittelbar am Instrument, auf Stehplätzen den Klangwechsel erleben. Sie wissen, dass unser Projekt ausschließlich von Spenden und dem außerordentlichen Engagement der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen getragen wird. Die erfolgreiche Veranstaltung der Klangwechsel ist eine der tragenden Säulen, auf denen die Zukunft ORGAN²/ASLSP ruht. Deshalb bitten wir für eine solche Eintrittskarte um eine Spende (ab 200 Euro), für die eine steuerlich absetzbare Spendenquittung ausgestellt werden kann. Neben dieser Möglichkeit wird es auch einen freien Zugang in die Kirche geben, der aber begrenzt  ist. Alle, die in der Kirche keinen Platz mehr finden, können auf dem Klostergelände vor der Kirche den Klangwechsel erleben. Eine große Medienprojektion, Public Viewing, wird die Geschehnisse aus der Klosterkirche nach außen übertragen. Nach dem Ende des feierlichen Aktes können natürlich alle, die gekommen sind, zu Schauen und Hören in die Kirche gehen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Halberstadt

Broschüre

Neue Broschüre zum Cage-Projekt



Was Sie schon immer über das John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt wissen wollten: In der neu gestalteten und vollständig überarbeiteten 30-seitigen Broschüre im schlanken DinA4-Format finden Sie die Antworten. Dazu gehören ausführliche Informationen zum Projekt und seiner Vorgeschichte, über John Cage, das Stück ORGAN²/ASLSP und die Cage-Orgel, die Berechnung der Klangwechsel mit der Partitur der ersten 71 Jahre, die John-Cage-Orgel-Stiftung und die geplante John-Cage-Akademie, Stimmen der internationalen Medien-, Fach- und Kunstwelt, ausgewählte Literaturangaben, eine englische Zusammenfassung und viele interessante Photos. Sogar die Fragen, ob es Gott gefällt und wie Sie das Projekt unterstützen können, werden beantwortet. Die Broschüre ist während der Öffnungszeiten des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes in Halberstadt erhältlich und Sie können sie für 10 € zuzüglich Versandkosten hier bestellen: Email: info@aslsp.org

Öffnungszeiten

November - März
Dienstag bis Sonntag
12:00 bis 16:00 Uhr
 
April - Oktober
Dienstag bis Sonntag
11:00 bis 17:00 Uhr
 
Montag geschlossen


Nächster Klangwechsel

5. September 2020

Aufführungsort

Burchardikirche
Am Kloster 1
38820 Halberstadt

 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden