„Zum wiederholten Mal initiierte, organisierte und finanzierte der Halberstädter „Walter-Krienitz-Verein zur Förderung der Medizin e.V.“ den Erwerb und die Enthüllung einer Gedenktafel im John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Halberstadt in der St. Burchardikirche - dort, wo das 639 Jahre andauernde Musikstück des Avantgardekomponisten John Cage zu hören ist. Das auf der Tafel vermerkte Klangjahr 2583 wurde in die Zukunft blickend dem Arzt und Botaniker Johann Thal zum „1000. Todestag“ gewidmet. Thal stellte eine umfangreiche Liste der Pflanzen des Harzes zusammen, die als „Sylva Hercynia“ in die Geschichte der Botanik einging und wonach noch heute an Universitäten gelehrt wird. Nach ihm ist die fiktive Klinik aus der ARD-serie „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ benannt.

s w 001.jpg

Johann Thal starb in dem kleinen Ort Peseckendorf in der Magdeburger Börde. „Der Ort wurde im Jahr 1083 das erste Mal urkundlich erwähnt, und das Rittergut war dem Peter- und Paul-Stift Halberstadt zugeordnet“, berichtet Prof. Dr. Mario Engelmann, Vorsitzender des Kultur- und Heimatvereins Peseckendorf e.V.“, Mitunterzeichner der Gedenktafel. Prof. Dr. Rickes, Vorsitzender des „Walter-Krienitzvereins zur Förderung der Medizin e.V.“, verweist auf einen weiteren Bezug zu Halberstadt: Das „Sylva Hercynia“ ist ein Buch mit der umfangreichen Liste der Pflanzen des Harzes, dessen Kreisstadt Halberstadt ist. Das Schloss Peseckendorf ist eine Reise wert, wurde es doch seinerzeit als das Sanssouci der Börde bezeichnet. Es hat eine wunderschöne Parkanlage und Kapelle, um deren Sanierung sich der Kultur- und Heimatverein Peseckendorf kümmert wie auch um das Gedenken an den Arzt und Botaniker Johann Thal. Im Rahmen der Enthüllung der Cage-Tafel am vergangenen Samstag (1. April 2017) unterzeichneten alle Anwesenden ein John-Cage-T-Shirt, dessen Versteigerungserlös zur Sanierung der Kapelle im Schloss Peseckendorf beitragen soll. Zu den Anwesenden gehörten neben Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke, der stellvertretende Bürgermeister aus Oschersleben, Gerd Ludwig, und der Bürgermeister von Ummenburg, Reinhard Falke, sowie Mitglieder des Krienistz-Vereins.

s w 001.jpg

Prof. Dr. Rainer Neugebauer, Vorsitzender des Cage-Kuratoriums, erläuterte den Gästen ambitioniert und anschaulich das außergewöhnliche und international bekannte John-Cage-Kunst-Orgel-Projekt in der St. Burchardikirche zu Halberstadt. Derzeit ist mit fünf Tönen der am längsten andauernde Klang im ersten Teils der Cage-Komposition „ORGAN²/ASLSP“ zu hören. Er begann am 5. Oktober 2013 und wird am 5. September 2020, dem Tag des 108. Geburtstages von John Cage, enden. Das Datum für den dann folgenden Klangwechsel sollt man sich jetzt schon vormerken.(Ute Huch, Pressesprecherin Stadt Halberstadt)

 

Aktueller Klang

0:00
0:00

Der aktuelle Stand der Klangwechsel-Vorbereitungen.

Liebe Freunde des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes Halberstadt,

Vor einigen Wochen schrieben wir an dieser Stelle, dass Anfang September 2019 weitere Informationen zum Klangwechsel 2020 erfolgen würden. Das Vorbereitungsteam war inzwischen nicht untätig: So haben wir beispielsweise in Abstimmung mit dem Denkmalschutz Baumaßnahmen am Veranstaltungsort, der alten Klosterkirche, durchgeplant. Es wird nach historischem Vorbild einen weiteren Zugang geben, der insbesondere der Sicherheit unserer Besucher dienen soll. Organisatorisches, wie Parkflächen in der Nähe, wird mit der Stadt verhandelt. Inhaltlich beschäftigen wir uns intensiv mit einem interessanten, vielfältigen Rahmenprogramm zum Klangwechsel und dessen Realisierbarkeit. Ein Top-Thema für Sie und uns sind natürlich die Eintrittskarten und deren Vergabe. Fest steht jedenfalls, dass zum Jahresbeginn ein Kontingent von 150 Karten zur Verfügung stehen wird. 14 Tage vor Beginn werden die Modalitäten der Vergabe an dieser Stelle nochmals angekündigt. Mit diesen Tickets können Sie im Innern der Kirche, in einem abgetrennten Bereich unmittelbar am Instrument, auf Stehplätzen den Klangwechsel erleben. Sie wissen, dass unser Projekt ausschließlich von Spenden und dem außerordentlichen Engagement der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen getragen wird. Die erfolgreiche Veranstaltung der Klangwechsel ist eine der tragenden Säulen, auf denen die Zukunft ORGAN²/ASLSP ruht. Deshalb bitten wir für eine solche Eintrittskarte um eine Spende (ab 200 Euro), für die eine steuerlich absetzbare Spendenquittung ausgestellt werden kann. Neben dieser Möglichkeit wird es auch einen freien Zugang in die Kirche geben, der aber begrenzt  ist. Alle, die in der Kirche keinen Platz mehr finden, können auf dem Klostergelände vor der Kirche den Klangwechsel erleben. Eine große Medienprojektion, Public Viewing, wird die Geschehnisse aus der Klosterkirche nach außen übertragen. Nach dem Ende des feierlichen Aktes können natürlich alle, die gekommen sind, zu Schauen und Hören in die Kirche gehen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Halberstadt

Broschüre

Neue Broschüre zum Cage-Projekt



Was Sie schon immer über das John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt wissen wollten: In der neu gestalteten und vollständig überarbeiteten 30-seitigen Broschüre im schlanken DinA4-Format finden Sie die Antworten. Dazu gehören ausführliche Informationen zum Projekt und seiner Vorgeschichte, über John Cage, das Stück ORGAN²/ASLSP und die Cage-Orgel, die Berechnung der Klangwechsel mit der Partitur der ersten 71 Jahre, die John-Cage-Orgel-Stiftung und die geplante John-Cage-Akademie, Stimmen der internationalen Medien-, Fach- und Kunstwelt, ausgewählte Literaturangaben, eine englische Zusammenfassung und viele interessante Photos. Sogar die Fragen, ob es Gott gefällt und wie Sie das Projekt unterstützen können, werden beantwortet. Die Broschüre ist während der Öffnungszeiten des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes in Halberstadt erhältlich und Sie können sie für 10 € zuzüglich Versandkosten hier bestellen: Email: info@aslsp.org

Öffnungszeiten

November - März
Dienstag bis Sonntag
12:00 bis 16:00 Uhr
 
April - Oktober
Dienstag bis Sonntag
11:00 bis 17:00 Uhr
 
Montag geschlossen


Nächster Klangwechsel

5. September 2020

Aufführungsort

Burchardikirche
Am Kloster 1
38820 Halberstadt

 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden