Panorama


 

IMG 8091Das John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Halberstadt wird in der Akademie der Künste Berlin vorgestellt:
Sonntag 13. Mai 2012, 17 Uhr
Akademie der Künste Berlin, Hanseatenweg 10, Clubraum
 
"Der Ton macht die Musik". Vortrag, Gesprächsrunde und Filmvorführung zum John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Halberstadt mit Dieter Schnebel, Wulf Herzogenrath und Mitgliedern der John-Cage-Orgel-Stiftung Halberstadt. Gezeigt wird der künstlerische Dokumentarfilm (JC{639}) von Sabine Groschup über das Halberstädter Cage-Projekt. Link zur Webseite
 
Sonderveranstaltung im Rahmen der Ausstellung »John Cage und …« Bildender Künstler – Einflüsse, Anregungen. Weitere Informationen zur Ausstellung
 
Karin Gastell und Hans Jörg Bauer mit Dr. Rainer HaseloffDas „John–Cage–Orgel–Kunst–Projekt“ gehört zu den diesjährigen Preisträgern im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Aus diesem Anlass hatte Ministerpräsident Dr. Rainer Haseloff alle Preisträger aus Sachsen-Anhalt in die Staatskanzlei nach Magdeburg eingeladen. Die Vorstandsmitglieder Hans Jörg Bauer und Karin Gastell nahmen an dem Empfang teil.
Bei dem unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten stehenden Wettbewerb werden zukunftsweisende Ideen und Projekte ausgezeichnet, die die beeindruckende Vielfalt und Innovationskraft Deutschlands sichtbar und erlebbar machen. In diesem Jahr musste sich die Jury unter mehr als 2000 Bewerbungen entscheiden, um die „ausgewählten Orte“ zu küren. Die Ehrung selbst wird am 5. September, dem Tag des 100. Geburtstag von John Cage, in Halberstadt vorgenommen.

Am Montag, 16. Mai 2011, 10.00 Uhr, erklangen vor der Bruchardi-Klosterkirche in Halberstadt die jungen Stimmen des Dresdner Kreuzchores. Im Rahmen einer kleinen "Feierstunde" anlässlich des Jubiläums „1000 Jahre Reformation in Sachsen“ enthüllten die Kruzianer in der Kirche St. Burchardi ihre Tafel für das Jahr 2539. Darüber hinaus hat Prof. Dr. Rainer Neugebauer vom Cage-Kuratorium die Dresdner Chorsänger in das Projekt des längsten Musikstückes der Welt eingeführt.

Gespendet wurde die Klangtafel 2539 vom Förderverein des Dresdner Kreuzchores. Seit 1539 werden in der Dresdner Kreuzkirche evangelische Gottesdienste abgehalten. Der Dresdner Kreuzchor selbst existiert aber schon länger: seit dem Jahre 1300. Passend dazu brachte der Dresdner Kreuzchor Bachs Choral "Ein feste Burg ist unser Gott" sowie Mendelssohns "Kyrie" und "Ehre sei Gott in der Höhe" zu Gehör. Der Chor sang zum Beginn und zu Abschluss seiner kleinen „Feierstunde“ vor der Burchardi-Klosterkirche.

Zwei herausragende neue Töne standen im Mittelpunkt des Klanggeschehens beim Klangwechsel am 5. August 2011: Die Töne C und Des sind die beiden bisher tiefsten Töne, die innerhalb der Aufführung des Cage-Stückes erklingen und sie bleiben bis fast an das Ende der Aufführung des ersten Teils im Jahr 2072 liegen. Das C erklingt insgesamt 36 Jahre (bis zum 5.10.2047) und das Des sogar fast 60 Jahre (bis zum 5.3.2071). Weiterhin verabschiedete sich das as‘ nach über 3 Jahren auf unbestimmte Zeit. Es wird erst in einem der nächste Teile wieder gebraucht, deren Reihenfolge von nachfolgenden Generationen bestimmt wird.

Begleitet wurde der besondere Klangwechsel von einem Konzert im Herrenhaus mit zwei herausragenden Musikern auf zwei selten zu hörenden Instrumenten: Christoph Bossert und Armin Fuchs (Würzburg) haben ein Programm mit Musik von Cage und Bach zusammengestellt, interpretiert auf Clavichord und präpariertem Klavier.

Aktueller Klang

0:00
0:00

Der aktuelle Stand der Klangwechsel-Vorbereitungen.

Liebe Freunde des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes Halberstadt,

Vor einigen Wochen schrieben wir an dieser Stelle, dass Anfang September 2019 weitere Informationen zum Klangwechsel 2020 erfolgen würden. Das Vorbereitungsteam war inzwischen nicht untätig: So haben wir beispielsweise in Abstimmung mit dem Denkmalschutz Baumaßnahmen am Veranstaltungsort, der alten Klosterkirche, durchgeplant. Es wird nach historischem Vorbild einen weiteren Zugang geben, der insbesondere der Sicherheit unserer Besucher dienen soll. Organisatorisches, wie Parkflächen in der Nähe, wird mit der Stadt verhandelt. Inhaltlich beschäftigen wir uns intensiv mit einem interessanten, vielfältigen Rahmenprogramm zum Klangwechsel und dessen Realisierbarkeit. Ein Top-Thema für Sie und uns sind natürlich die Eintrittskarten und deren Vergabe. Fest steht jedenfalls, dass zum Jahresbeginn ein Kontingent von 150 Karten zur Verfügung stehen wird. 14 Tage vor Beginn werden die Modalitäten der Vergabe an dieser Stelle nochmals angekündigt. Mit diesen Tickets können Sie im Innern der Kirche, in einem abgetrennten Bereich unmittelbar am Instrument, auf Stehplätzen den Klangwechsel erleben. Sie wissen, dass unser Projekt ausschließlich von Spenden und dem außerordentlichen Engagement der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen getragen wird. Die erfolgreiche Veranstaltung der Klangwechsel ist eine der tragenden Säulen, auf denen die Zukunft ORGAN²/ASLSP ruht. Deshalb bitten wir für eine solche Eintrittskarte um eine Spende (ab 200 Euro), für die eine steuerlich absetzbare Spendenquittung ausgestellt werden kann. Neben dieser Möglichkeit wird es auch einen freien Zugang in die Kirche geben, der aber begrenzt  ist. Alle, die in der Kirche keinen Platz mehr finden, können auf dem Klostergelände vor der Kirche den Klangwechsel erleben. Eine große Medienprojektion, Public Viewing, wird die Geschehnisse aus der Klosterkirche nach außen übertragen. Nach dem Ende des feierlichen Aktes können natürlich alle, die gekommen sind, zu Schauen und Hören in die Kirche gehen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Halberstadt

Broschüre

Neue Broschüre zum Cage-Projekt



Was Sie schon immer über das John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt wissen wollten: In der neu gestalteten und vollständig überarbeiteten 30-seitigen Broschüre im schlanken DinA4-Format finden Sie die Antworten. Dazu gehören ausführliche Informationen zum Projekt und seiner Vorgeschichte, über John Cage, das Stück ORGAN²/ASLSP und die Cage-Orgel, die Berechnung der Klangwechsel mit der Partitur der ersten 71 Jahre, die John-Cage-Orgel-Stiftung und die geplante John-Cage-Akademie, Stimmen der internationalen Medien-, Fach- und Kunstwelt, ausgewählte Literaturangaben, eine englische Zusammenfassung und viele interessante Photos. Sogar die Fragen, ob es Gott gefällt und wie Sie das Projekt unterstützen können, werden beantwortet. Die Broschüre ist während der Öffnungszeiten des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes in Halberstadt erhältlich und Sie können sie für 10 € zuzüglich Versandkosten hier bestellen: Email: info@aslsp.org

Öffnungszeiten

November - März
Dienstag bis Sonntag
12:00 bis 16:00 Uhr
 
April - Oktober
Dienstag bis Sonntag
11:00 bis 17:00 Uhr
 
Montag geschlossen


Nächster Klangwechsel

5. September 2020

Aufführungsort

Burchardikirche
Am Kloster 1
38820 Halberstadt

 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden