aslsp meisterkurs2014Der mit Euro 3000 Euro dotierte 3. John-Cage-Preis der John-Cage-Orgel-Stiftung Halberstadt ist am 7. September 2014 an vier InterpretInnen mit einem geteilten ersten Preis (je 1000 Euro) und einem geteilten zweiten Preis (je 500 Euro) gegangen. Die Preisträger sind Sachiko Meßtorff (Japan) und Dóra Pétery (Ungarn), weiterhin an Adrian Foster (USA) und Alina Nikitina (Russland). Sie überzeugten die Jury aus Prof. Christoph Bossert (Würzburg), Prof. Hans-Ola Ericsson (Montreal), Prof. Dr. Nicolas Schalz (Bremen), Prof. Dr. Daniela Philippi (Frankfurt), Karin Gastell (Bremen), Johannes Rieger (Halberstadt) und Ute Schalz-Laurenze (Bremen) mit aufregenden und souveränen Interpretationen von György Ligeti, Olivier Messiaen, Mauricio Kagel und Bruce Mather.

Am Samstag den 5. September 2015 feiert das Halberstädter Orgel-Projekt den 103.Geburtstag von John Cage.

Um 15.00 Uhr beginnt das Fest mit Führungen in der Burchardi-Kirche und im Herrenhaus mit einer kleinen Dauerausstellung „Raum für Cage … mit Cage“ des international tätigen Kurators Georg Weckwerth. Zu den fünf Tönen, die seit dem 5. Oktober 2013 bis zum 5. September 2020 die ehemalige Zisterzienserinnen-Kirche zu einem magischen Klang(t)raum werden lassen, gibt es einen Cage’schen Dreiklang von Sprache, Musik und bildender Kunst.

Um 16.00 Uhr werden im Herrenhaus Texte von John Cage in einer quadrophonischen Installation von dem amerikanischen Dichter Adrian Nichols präsentiert, der auch eigene Lyrik vorträgt.

Um 18.00 Uhr wird im Halbertstädter Dom die preisgekrönte Organistin Dóra Pétery (Budapest), die u.a. im Rahmen des letztjährigen Orgel-Meisterkurses mit Hans-Ola Ericsson mit dem Cage-Preis ausgezeichnet worden ist, ein Orgel-Konzert mit Kompositionen von John Cage, György Ligeti und Johann Sebastian Bach zu hören sein.

Um 20.00 Uhr wird dann im Herrenhaus des ehemaligen Klosters die von Pascual Jordan kuratierte Ausstellung „Fluxus und Zen“ eröffnet. Zu sehen sind Arbeiten der international renommierten Künstlerin Mary Bauermeister, die schon in den 60er-Jahren mit John Cage zusammengearbeitet hat und deren Werke u.a im Museum of Modern Art in New York vertreten sind, sowie Bilder des Malers und Philosophen Rudolf zur Lippe. Beide Künstler präsentieren u.a. neue Arbeiten, die eigens für die Ausstellung zum Cage-Geburtstag in Halberstadt entstanden sind.

Kinder aus Leipzig zeigen ihre Kunst des FLIEGENDEN ATELIERS/Leipzig 2013 und 2014 (unterstützt durch Stadt Leipzig/Kulturraum Leipziger Raum/Kulturstiftung des Freistaates Sachsens sowie Bund für Kultur und Medien) (initiiert vom BBK Leipzig/Projektleiterin Britta Schulze)

Titel 2013: Kids machen sich ein Bild vom langsamsten Musikstück der Welt
Titel 2014: whos afraid of – Kinder haben keine Angst vor großer Kunst/Cage and the new river watercolours
Projektleiter und Konzept: Frank Tangermann / bildender Künstler Leipzig 

snarky puppy cage 2Für die Grammy-Preisträger „Snarky Puppy“  war der vergangene Sonntag der erste seit langem und vorerst, letzte freie Tag. Nach ihrem grandiosen Konzert, das die jungen Amerikaner am Vortag im Rahmen der Halberstädter Jazznacht gegeben hatten, war der folgende „Urlaubstag“ mehr als verdient. Und den wussten sie auch zu nutzen: Nach dem Ausschlafen gab es zunächst ein Frühstücksmittagessen im „Stephanus“ auf dem Domplatz, also mitten in der „guten Stube“ der Stadt.

Im Gleimhaus Halberstadt und beim John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt im Herrenhaus des Burchardiklosters ist derzeit eine Korrespondens-Ausstellung über das Schaffen von Alexander Kluge zu sehen. Die Ausstellung beleuchtet Themen wie menschliche Bindungen, Lebensläufe und Krieg, die das Schaffen Kluges kennzeichnen.

cage sonderführung 1Am Sonntag, 20. Oktober 2013, bietet die John-Cage-Orgel-Stiftung ab 11 Uhr eine Sonderführung durch die Cage-Ausstellung an. Diese wurde am 5. Oktober zum 13. Klangwechsel im Herrenhaus des Burchardiklosters eröffnet. Diese Sonderführung mit Rainer Neugebauer, Kuratoriumsvorsitzender der John-Cage-Orgel-Stiftung, richtet sich insbesondere an die Halberstädter Bürgerinnen und Bürger.

Stoische Ruhe erfüllte am Sonnabend die Halberstädter Burchardikirche, bevor die "Organisten" beim John-Cage-Orgel-Projekt den Wechsel in den neuen Fünfklang vollzogen. 1.500 Besucher waren gekommen, um diesen Klangwechsel - der vorerst letzte für die nächsten sieben Jahre - mitzuerleben. 


Sie lauschten den alten Tönen nach und erfuhren damit das Ende des bisher spektakulärsten Klanges: Das Solo aus den ersten beiden Basspfeifen c` und des` - dessen Changieren zwischen den Klängen eines Maschinenraumes und dem Sound des Hamburger Hafens alle Zuhörer erstaunt und die meisten auch inspiriert hat - wurde durch drei hohe Töne dis`, ais`und e`` ergänzt. 

Filmpräsentation und Ausstellung beim John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Halberstadt anlässlich des 13. Klangwechsels

Ort   Galerie im Herrenhaus des Burchardiklosters
Ausstellungszeitraum   6. Oktober bis 6. November 2013
Eröffnung   5. Oktober, 14.30 Uhr
Burchardikirche   5. Oktober, 14 bis 16 Uhr für Klangwechsel geschlossen

Am 5. September, am Tag des 101. Geburtstages von John Cage, besuchte die Bundeskulturstiftung aus Halle das John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt in Halberstadt. Das historische Burchardikloster, in dessen Kirche das Avantgardeprojekt des langsamsten Musikstückes der Welt angesiedelt ist, bildete den Auftakt der Studienreise der etwa 40 Mitarbeiter der Kulturstiftung des Bundes mit dem Vorstand, Hortensia Völckers, künstlerische Direktorin, und dem Verwaltungsdirektor Alexander Farenholtz an der Spitze.

Wer den letzten, den 13., Klangwechsel beim John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt in Halberstadt vor einer langen Pause erleben möchte, sollte am 5. Oktober in die Burchardikirche nach Halberstadt kommen. Dann nämlich werden die beiden Basstöne c’ und des’, die jetzt zu hören sind, mit den drei neuen Orgelpfeifen dis’, ais’ und e’’ zu einem Fünfklang verschmelzen, der bis zum 5. September 2020, dem Datum des 14. Klangwechsels, unverändert erklingen wird. Das e‘‘ ist übrigens die erste Pfeife, die nach 2009/10 ein zweites Mal erklingt.

Aktueller Klang

0:00
0:00

Klangjahre

Reservieren Sie Ihr eigenes Kangjahr

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

November - März
Dienstag bis Sonntag
12:00 bis 16:00 Uhr
 
April - Oktober
Dienstag bis Sonntag
11:00 bis 17:00 Uhr
 
Montag geschlossen


Öffnungszeiten zu den Feiertagen
 
Am 3.10.2020 ist geöffnet

Aufführungsort

Burchardikirche
Am Kloster 1
38820 Halberstadt

Nächster Klangwechsel

5. Februar 2022

 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.