13. Klangwechsel

Am 5. Oktober 2013 fand mit dem 13. Klangwechsel beim John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt in Halberstadt der zugleich letzte vor einer langen Pause statt. Nun nämlich werden die beiden Basstöne c’ und des’, die bisher zu hören waren, mit den drei neuen Orgelpfeifen dis’, ais’ und e’’ zu einem Fünfklang verschmelzen, der bis zum 5. September 2020, dem Datum des 14. Klangwechsels, unverändert erklingen wird. Das e‘‘ ist übrigens die erste Pfeife, die nach 2009/10 ein zweites Mal erklingt. „Organisten“ des 13. Klangwechsels waren die Fotografin und Filmemacherin Sabine Groschup aus Österreich, der Maler und Gründer des „Mountain Lake Workshop“ Ray Kass aus den Vereinigten Staaten und der Filmemacher Pierre Hébert aus Kanada.

Zur Bildergalerie

 

12. Klangwechsel

Der Klangwechsel im Geburtstagsjahr von John Cage war ein klanglicher Höhepunkt des Halberstädter Cage-Konzertes: Nur zwei Töne – die beiden bisher tiefsten Töne C und Des – sind seit dem 5. Juli 2012 in der Burchardi-Kirche zu hören. Sie begleiten den ersten Teil der Aufführung über weite Strecken. Das C erklingt insgesamt 36 Jahre lang (bis zum 5.10.2047) und das Des sogar fast 60 Jahre (bis zum 5.3.2071).  

Die hohen Töne a‘, c‘‘ und fis‘‘ verabschiedeten sich nach sechseinhalb Jahren Tondauer für unterschiedliche Zeitdauern: a‘ wird im ersten Teil ab August 2026 noch einmal für fast vier Jahre erklingen. Auch c‘‘ wird noch einmal zu hören sein, allerdings erst im Jahr 2061 für nur zwei Monate.  fis‘‘ verabschiedet sich für unbestimmte Zeit, da es erst in einem der späteren Teile vorkommt, deren Reihenfolge von nachfolgenden Generationen bestimmt wird.

Der Klangwechsel erfolgte umrahmt von zahlreichen Begleitveranstaltungen, wie zum Beispiel der Vorführung des Films "as fast/slow as possible" von Paul Depprich.

Zur Bildergalerie

 

 11. Klangwechsel

IMG 1015Hunderte Besucher warteten am Freitag geduldig, um mitzuerleben, dass mit den gestrichenen „c“ und „des“ die bislang tiefsten Töne des Konzerts im Burchardikloster zu klingen beginnen. Nach drei Jahren verstummte für immer das as', dessen Orgelpfeife die Musikwissenschaftlerin Andrea Dubrauszky-Bossert entfernte. Dieser elfte Klangwechsel des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes „erinnert erst an den Hamburger Hafen und dann ans Abtauchen in den Maschinenraum“, kündigte Rainer O. Neugebauer den spektakulären Wandel in der 639-Jahres-Musik an. Der Verwaltungswissenschaftler an der Hochschule Harz aus dem Kuratorium der John Cage Orgel Stiftung freute sich, dass der New Yorker Musikalienverleger Nicholas Riddle zum Klangwechsel gekommen ist. Mitgebracht hat er einen Sonderdruck des Cage-Stückes, das in der Kirche über Jahrhunderte erklingen soll. Eine exklusive Ausgabe, die nur in Halberstadt verkauft wird. Zur Bildergalerie

9. Klangwechsel

IMG 8060Nach „nur“ 17 Monaten verabschiedete sich das zweigestrichenene e am 5. Juli 2010 aus dem Orgelklang in der Burchardikirche in Halberstadt. Der einzige Klangwechsel im Jahr 2010 wurde von Laura Kuhn, der Direktorin des „John Cage Trust“, vollzogen. Die amerikanische Autorin, Schauspielerin, Musikerin und Lehrerin gehörte zum engsten Mitarbeiterkreis von John Cage und damit zu den besten Kennern des Komponisten und Philosophen. Der 5. Juli hat aber auch deshalb besonderes Gewicht, weil im Rahmen des Klangwechsels des im Oktober 2009 verstorbenen Musiktheoretikers Heinz – Klaus Metzger gedacht wurde. Zur Bildergalerie

8. Klangwechsel

IMG 8194Man muss schon von Hektik sprechen, wenn bei dem auf eine Dauer von 639 Jahren angelegten Orgelstück des amerikanischen Avantgardekomponisten John Cage in der Halberstädter Aufführung nach den letzten Klangwechseln vom 5. Juli und vom 5. November 2008 bereits am 5. Februar 2009 der nunmehr 8. erfolgte!? Die Töne d' und e'' kamen durch das Einstecken von zwei neuen Orgelpfeifen in die Klangskulptur hinzu. Zur Bildergalerie

6. Klangwechsel

IMG 1864Der 6. Klangwechsel beim John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt wurde am Sonntag im Burchadikloster vollzogen. Zahlreiche Medienvertreter und hunderte Besucher waren dabei als Staatsminister Rainer Robra und Oberbürgermeister Andreas Henke den Klangwechsel vollzogen. Zur Bildergalerie

Aktueller Klang

0:00
0:00

Der aktuelle Stand der Klangwechsel-Vorbereitungen.

Liebe Freunde des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes Halberstadt,

Vor einigen Wochen schrieben wir an dieser Stelle, dass Anfang September 2019 weitere Informationen zum Klangwechsel 2020 erfolgen würden. Das Vorbereitungsteam war inzwischen nicht untätig: So haben wir beispielsweise in Abstimmung mit dem Denkmalschutz Baumaßnahmen am Veranstaltungsort, der alten Klosterkirche, durchgeplant. Es wird nach historischem Vorbild einen weiteren Zugang geben, der insbesondere der Sicherheit unserer Besucher dienen soll. Organisatorisches, wie Parkflächen in der Nähe, wird mit der Stadt verhandelt. Inhaltlich beschäftigen wir uns intensiv mit einem interessanten, vielfältigen Rahmenprogramm zum Klangwechsel und dessen Realisierbarkeit. Ein Top-Thema für Sie und uns sind natürlich die Eintrittskarten und deren Vergabe. Fest steht jedenfalls, dass zum Jahresbeginn ein Kontingent von 150 Karten zur Verfügung stehen wird. 14 Tage vor Beginn werden die Modalitäten der Vergabe an dieser Stelle nochmals angekündigt. Mit diesen Tickets können Sie im Innern der Kirche, in einem abgetrennten Bereich unmittelbar am Instrument, auf Stehplätzen den Klangwechsel erleben. Sie wissen, dass unser Projekt ausschließlich von Spenden und dem außerordentlichen Engagement der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen getragen wird. Die erfolgreiche Veranstaltung der Klangwechsel ist eine der tragenden Säulen, auf denen die Zukunft ORGAN²/ASLSP ruht. Deshalb bitten wir für eine solche Eintrittskarte um eine Spende (ab 200 Euro), für die eine steuerlich absetzbare Spendenquittung ausgestellt werden kann. Neben dieser Möglichkeit wird es auch einen freien Zugang in die Kirche geben, der aber begrenzt  ist. Alle, die in der Kirche keinen Platz mehr finden, können auf dem Klostergelände vor der Kirche den Klangwechsel erleben. Eine große Medienprojektion, Public Viewing, wird die Geschehnisse aus der Klosterkirche nach außen übertragen. Nach dem Ende des feierlichen Aktes können natürlich alle, die gekommen sind, zu Schauen und Hören in die Kirche gehen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt Halberstadt

Broschüre

Neue Broschüre zum Cage-Projekt



Was Sie schon immer über das John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt wissen wollten: In der neu gestalteten und vollständig überarbeiteten 30-seitigen Broschüre im schlanken DinA4-Format finden Sie die Antworten. Dazu gehören ausführliche Informationen zum Projekt und seiner Vorgeschichte, über John Cage, das Stück ORGAN²/ASLSP und die Cage-Orgel, die Berechnung der Klangwechsel mit der Partitur der ersten 71 Jahre, die John-Cage-Orgel-Stiftung und die geplante John-Cage-Akademie, Stimmen der internationalen Medien-, Fach- und Kunstwelt, ausgewählte Literaturangaben, eine englische Zusammenfassung und viele interessante Photos. Sogar die Fragen, ob es Gott gefällt und wie Sie das Projekt unterstützen können, werden beantwortet. Die Broschüre ist während der Öffnungszeiten des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes in Halberstadt erhältlich und Sie können sie für 10 € zuzüglich Versandkosten hier bestellen: Email: info@aslsp.org

Öffnungszeiten

November - März
Dienstag bis Sonntag
12:00 bis 16:00 Uhr
 
April - Oktober
Dienstag bis Sonntag
11:00 bis 17:00 Uhr
 
Montag geschlossen


Nächster Klangwechsel

5. September 2020

Aufführungsort

Burchardikirche
Am Kloster 1
38820 Halberstadt

 
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden